25. Feb. 2018
Statistik Listenansicht Gesamtübersicht
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >> |
THH1 - Ölfleck beseitigen am 27.10.2017
Datum: 2017-10-27
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 9

Bericht (von T.Beyersdorff):
Weitere Infos folgen

THH1 - Trageunterstützung Bestattungsinstitut am 25.10.2017
Datum: 2017-10-25
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 8

Bericht (von T.Beyersdorff):
Weitere Infos folgen

THH1 - Trageunterstützung Rettungsdienst am 24.10.2017
Datum: 2017-10-24
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 9

Bericht (von T.Beyersdorff):
Weitere Infos folgen

THH1 - Trageunterstützung Rettungsdienst am 15.10.2017
Datum: 2017-10-15
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 8

Bericht (von T.Beyersdorff):
Ein weiterer Einsatz ereilte die Wietzer Feuerwehr am frühen Abend des 15.10.2017.

Der Rettungsdienst hat die Feuerwehr zu einer Trageunterstützung angefordert. Eine adipöse Person konnte nach einem Sturz nicht mehr ohne fremde Hilfe aufstehen. Die Besatzung des Rettungswagen konnte die Person nicht alleine aufrichten, sodass die Feuerwehr den Rettungsdienst unterstützte.

Mit Menpower und Bandschlingen konnte der Person aufgeholfen werden. Eine Fahrt ins Krankenhaus war nicht mehr von Nöten.

Im Einsatz waren Rüstwagen und Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit acht Feuerwehrleuten.

THH1 - Hilfeleistung nach Verkehrsunfall am 15.10.2017
Datum: 2017-10-15
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 11

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am frühen Morgen des 15.10.2017 um 06:14 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Wietze zu einer Hilfeleistung auf die Bundesstraße 214 in Fahrtrichtung Jeversen gerufen.

Im Kreisel zum Gewerbegebiet "Trannberg" verursachte die Fahrerin eines BMW X6 einen Verkehrsunfall, in dem sie im Kreisel aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und dabei gegen eine Straßenlaterne prallte. Diese wurde bei dem Zusammenstoß zerstört und lag über dem angrenzenden Radweg.

Die Unfallverursacherin blieb unverletzt und konnte die Fahrt, trotz der Beschädigungen, nach der Unfallaufnahme durch die Polizei fortsetzen. Die Straßenlaterne wurde mittels eines Strombetriebenen Trennschleifers vom Radweg entfernt.



Im Einsatz waren 11 Feuerwehrleute mit dem Rüstwagen und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug.