25. Feb. 2018
Seite: 1 << 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 >> |
Am 03.11.2012 schrieb B.Horn:

Drehleiter zu Besuch beim Übungsdienst

Wenn es die Einsatzlage erfordert können die Feuerwehren im Landkreis Celle auf eine Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Celle zurückgreifen, die dann mit Personal zur Einsatzstelle ausrücken. Da dies zum Glück selten erforderlich ist, ist es umso wichtiger ein paar Grundkenntnisse zu beherrschen den der Einsatz dieses Fahrzeugs erfordert. Wie viel Platz wird benötigt? Welche Vorkehrungen sind zu treffen? Was ist zu beachten? Was ist alles möglich? Und wo liegen die Grenzen?



Zu diesem Zwecke wurden am Samstag beim Zugdienst drei Kameraden aus Celle eingeladen, um die Arbeit der Drehleiter vorzuführen. Der Übungsdienst wurde in zwei Teile unterteilt. Einem theoretischen und einem praktischen. Letzterer wurde leider recht feucht und kalt, da sich pünktlich zum Übungsbeginn die Wolken über Wietze öffneten und es ordentlich regnete. Trotz allem wurde das Angebot angenommen und etliche Kameraden konnten den vom Brenntag verrauchten und vom Regen vernebelten Horizont aus dreißig Metern Höhe betrachten.

Viele neue Erkenntnisse und Informationen brachte dieser Übungsdienst, so dass wir noch besser auf mögliche Szenarien vorbereitet sind, die hoffentlich niemals eintreffen werden.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei den Kameraden aus Celle!



Am 22.10.2012 schrieb O.Sevekow:

FeuerFlöhe besuchen die JUH Celle



Den letzten Dienst vor den Herbstferien nutzten die FeuerFlöhe Wietze für einen Ausflug.
Mit den MTW´s der Ortsfeuerwehren aus Wieckenberg und Wietze fuhren unsere jüngsten Feuerwehrleute nach Celle und besichtigten dort die Johanniter-Unfall-Hilfe.

Ausgiebig wurden der Krankentransportwagen, sowie der Rettungswagen in Augenschein genommen. Von den Mitarbeitern der JUH wurden medizinische Geräte erklärt und vorgeführt. Bei einigen FeuerFlöhen wurde der Puls gemessen und die Sauerstoffsättigung im Blut kontrolliert. Natürlich haben auch schon die kleinsten Feuerwehrleute nur Bestwerte.

Danach stellten sich zwei Mitarbeiter der JUH zur Verfügung, um sich medizinisch versorgen zu lassen. Dies haben die Kindern mit viel Begeisterung genutzt. Es wurden zahlreiche Verbände angelegt und Pflaster geklebt.
So konnte Erlerntes wiederholt und gefestigt werden.

Wir danken der JUH für die Gelegenheit, den Kindern einen Einblick in den Rettungsdienst zu ermöglichen.

Am 21.09.2012 schrieb O.Sevekow:

FeuerFlöhe experimentieren



Viel Freude hatten die FeuerFlöhe beim Kinderfeuerwehrdienst "Experimente". Dort konnten die Kinder unter Anleitung und in kleinen Gruppen das Element Feuer erfahren. Das richtige Anzünden von Streichhölzern wurde gefestigt und auch das Entzünden von Kerzen. Die FeuerFlöhe probierten aus: Was passiert, wenn ich ein Glas über eine Kerze stelle? Dies wurde in den verschiedensten Variationen, mit einer oder zwei Kerzen oder auch kleinen und großen Gläsern geübt.

Es wurde der Frage nachgegangen: Gibt es Magarinekerzen und wenn ja brennen diese? Kann ich Zucker anzünden und brennt Kreide? Brennen Wunderkerzen unter Wasser?
Bei diesen Experimenten wurden von vielen Kindern begeistert die neuen Helme und Schutzhandschuhe genutzt.Das schönste für die Kinder war, dass sie alle dies Experimente selbst durchführen durften.

Am Ende wurde noch eine Mehlstaubexplosion vorgeführt.

Bei all diesen Experimenten gilt der Leitsatz: Feuer anzünden, nie ohne Erwachsenen.

Natürlich sind solche Versuche nichts für zu Hause. Wer nun Lust auf Feuerwehr bekommen hat, kann gerne einmal vorbeischauen und sich einen der nächsten Kinderfeuerwehrdienste anschauen.


Am 13.09.2012 schrieb T.Beyersdorff:

Jubiläum der vier Wietzer Jugendfeuerwehren am Samstag, 15.09.2012 - 115 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit


Im Jahre 1982 wurde in Wieckenberg, Jeversen und Wietze eine Jugendfeuerwehr gegründet, fünf Jahre später, im Jahr 1987, auch im letzten Wietzer Ortsteil, nämlich in Hornbostel. Dieses nehmen die vier Jugendfeuerwehren zum Anlass, dieses Jubiläum, in Summe 115 Jahre, im Rahmen eines Spiel ohne Grenzen auf dem Schützenplatz in Hornbostel zu feiern.

Eingeladen waren hierzu alle Kinder- und Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Celle sowie Gastgruppen. Zu diesem Spiel ohne Grenzen haben sich insgesamt 26 Staffeln, darunter auch zwei Staffeln der 2011 gegründeten "FeuerFlöhe Wietze“ und einer Gastgruppe aus Stakendorf, die den weiten Weg von der Ostseeküste Schleswig-Holsteins nach Wietze auf sich nehmen. Eine Staffel besteht dabei aus sechs Jugendfeuerwehrmitgliedern. Insgesamt werden über 200 Teilnehmer erwartet.

Es werden insgesamt zehn Spiele angeboten. Diese Spiele tragen interessante Namen wie "Angel-Casting“, "Wasserski-Langlauf“ oder "Klorollen-Wimbledon“. Die Spiele werden am Samstag, den 15.09.2012 um 13:00 Uhr beginnen, die Siegerehrung ist für 18 Uhr geplant.

Während der gesamten Veranstaltung wird ein reichhaltiges Kuchenbuffet sowie Bratwurst, Steak und Pommes zu günstigen Preisen angeboten. Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Wietze würde sich über einen regen Zulauf von Interessierten Bürgerinnen und Bürgern freuen.

Am 11.09.2012 schrieb B.Horn:

Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall mitten in Wietze



Bei einem Verkehrsunfall wurde die Fahrerin in ihrem Fahrzeug so eingeklemmt, dass sie durch die Feuerwehr befreit werden musste. Die Bundesstraße musste während der Rettung voll gesperrt werden.

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Einsätze.


Vorherige Seite
Nächste Seite