19. Apr. 2018
Seite: 1 << 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 >> |
Am 23.03.2013 schrieb B.Horn:

Alarmübung: Werkstattbrand mit Menschengefährdung in Hambühren

Zu einer Alarmübung in Hambühren wurden die Ortsfeuerwehren Hambühren, Oldau und Wietze alarmiert. In einer Werkstatt gab es nach einer Explosion mehrere Verletzte und Feuer - so die gespielte Lage. Die Kameraden aus Wietze unterstützten bei der Wasserversorgung, der Einsatzleitung und mit technischem Gerät.

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Hambühren


Am 16.03.2013 schrieb B.Horn:

Altpapiersammlungen der Jugendfeuerwehr Wietze 2013


Liebe Mitbürger,

am 16.03.2013 sammelt die Jugendfeuerwehr wieder Altpapier im Ortsteil Wietze.

Bitte stellen Sie das gut gebündelte und nicht in Plastiktüten verpackte Papier bis 09:00 Uhr an den Straßenrand. Wenn es Ihnen möglich ist, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie das Papier zur Entlastung der Kinder direkt zum Bahndamm bringen könnten. Sie unterstützen damit die Arbeit der Jugendfeuerwehr maßgeblich und leisten einen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.

Weitere Termine:

16.03.2013
08.06.2013
17.08.2013
23.11.2013

Ihre Jugendfeuerwehr Wietze


Am 25.02.2013 schrieb B.Horn:

Großaufgebot von Feuerwehr nach kleinem Chemieunfall

Für ein außergewöhnlich großes Aufgebot an Feuerwehren hat ein relativ kleiner Vorfall in einem Wietzer Lebensmittelbetrieb geführt. Beim mischen von Reinigungsmitteln entwich ein Gas, welches der Mitarbeiter einatmete und anschließend über Atemwegsreizungen klagte. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Da Unklarheit darüber herrschte, um was es sich für ein Gas handelt, wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort "ABC_1" alarmiert. Für einen ABC (Atom, Bio und Chemie) Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Wietze - wie die meisten Feuerwehren - jedoch nicht ausgerüstet, so dass die planmäßige Alarmierung vorsah, den Chemie- und Strahlenschutzzug der Stadtfeuerwehr Celle, sowie den Gefahrgutzug der Samtgemeinde Wathlingen mit zu alarmieren.

Der Einsatzbereich wurde abgesperrt und der Behälter unter Vollschutzanzug sicher geborgen. Nach fast drei Stunden war der Einsatz beendet.


Am 20.02.2013 schrieb T.Beyersdorff:

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Wietze – Friedel Thies für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet




Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wietze statt. Ortsbrandmeister Oliver Buchweitz begrüßte neben der Einsatzabteilung auch die Kameraden der Altersabteilung sowie des Musikzuges. Weiterhin waren Wietzes Bürgermeister Wolfgang Klußmann, die Leiterin des Fachbereichs Bürgerdienste Nicole Jürgensen, Gemeindebrandmeister Karsten Wiebe, sein Stellvertreter Michael Redlich und Ehrenortsbrandmeister Uwe Stabenow anwesend.

Ortsbrandmeister Buchweitz ging in dem Bericht auf insgesamt 49 Einsätze ein, welche sich in 5 Brand-, 15 Hilfeleistungseinsätze, sechs nachbarschaftliche Löschhilfen, fünf nachbarschaftlichen Hilfeleistungen sowie 23 Fehlalarmen aufteilen. Zu den Einsätzen kommen noch zwei Alarmübungen.

Die Ortsfeuerwehr Wietze hat 47 Aktive Mitglieder, vier davon weiblich. In der Jugendfeuerwehr leisten 31 Jugendliche, davon 7 weibliche Mitglieder, ihren Dienst. Die Kinderfeuerwehr "FeuerFlöhe Wietze“ besteht aus 23 Kindern, wobei bereits einige in die Jugendfeuerwehr übernommen werden konnten. Der Musikzug kommt auf eine Stärke von 13 Mitgliedern. Die Alters- und Reserveabteilung hat 15 Mitglieder. Somit weist die Ortsfeuerwehr Wietze eine Stärke von 128 Mitgliedern auf. In der Altersstruktur sind 55 % der Mitglieder der Einsatzabteilung zwischen 18 und 40 Jahren alt. Die Ausbildung der Feuerwehrkameraden wurde weiterhin voran getrieben. Es wurden 15 Sonder- und Atemschutzdienste durchgeführt, dazu kommen 27 Gruppen- und Zugdienste. Mit allen Dienst – und Einsatzstunden wurden im Jahr 2012 insgesamt 11.553 Stunden Dienst geleistet. Es wurden zwei Truppmann I, vier technische und fünf Lehrgänge an der NABK besucht. Weiterhin wurde dreimal ein Wochenendseminar der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr besucht.

Anschließend hielt der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Daniel Lahrs den Jahresbericht der Jugendfeuerwehr. Die 31 Mitglieder leisteten bei 41 Diensten 4320 Dienststunden. Die Jugendfeuerwehr nahm am Landeszeltlager der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr in Wolfshagen im Harz teil und es wurden fünf Altpapiersammlungen durchgeführt. Unterstützt werden die Jugendfeuerwehrwarte von 12 Betreuern. Auf der voran gegangenen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr wurden Jugendfeuerwehrwart Dirk Hoppenstedt und sein Stellvertreter Daniel Lahrs für drei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Als zweite Stellvertreterin wurde Lena Beyersdorff neu in das Team der Jugendfeuerwehrleitung gewählt. Weiter wurden ein Team-Tag, ein Völkerballturnier und die Weihnachtsfeier mit einem Ausflug nach Hamburg durchgeführt.

Musikzugführer Uwe Kramer berichtete aus 2012. Von den 13 Mitgliedern seien zwei Jungmusiker, die durchschnittliche Spielbeteiligung liege bei acht Mitgliedern. Diese Zahlen seien zwar gering aber dafür stabil. Kramer zeigte sich zufrieden mit der Durchführung der Übungsabende und den Auftritten.

Gemeindebrandmeister Karsten Wiebe ging in seinem Bericht auf die Mitgliederzahlen ein, hier haben die vier Ortsfeuerwehren der Gemeinde Wietze insgesamt 137 Mitglieder, davon 14 weibliche. Die Gemeindejugendfeuerwehr hat insgesamt 87 Mitglieder in den vier Jugendfeuerwehren. Auf Gemeindeebene mussten im letzten Jahr 57 Einsätze bewältigt werden. Es nahmen 43 Kameraden an Aus- und Fortbildungen teil. Alle Atemschutzgeräte in den vier Ortsfeuerwehren seien nunmehr mit sogenannten "Totmannwarnern“ ausgerüstet. Die Gesamtanzahl der geleisteten Dienststunden beläuft sich auf 22.445 Stunden.

Bürgermeister Wolfgang Klußmann ging in seinen Grußworten auch auf den Haushalt ein. Trotz aller finanzieller Schwierigkeiten der Gemeinde sind die Neubeschaffungen von Tanklöschfahrzeug und Mannschaftstransportfahrzeug in 2015 im Investitionsplan beibehalten worden. Das Budget des Gemeindebrandmeisters ist um 5500 € angehoben worden. Klußmann lobte ausdrücklich den Musikzug für den etwas „anderen“ Musikstil und die Nachwuchsabteilungen der vier Feuerwehren. Eine schlagkräftige Jugend- und Kinderfeuerwehr ist in Zeiten des demografischen Wandels unerlässlich. Er dankte den Betreuern für den zusätzlichen Einsatz für die Nachwuchsarbeit.

Es standen auch einige Wahlen auf der Tagesordnung: Die Gruppenführer Olaf Sevekow, Jens Ziemens, Benjamin Pawlak und Torsten Beyersdorff wurden ebenso wie der Gerätewart Andreas Bartsch für weitere drei Jahre in Ihren Ämtern bestätigt. Timo Hilmer wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt. Zum Feuerwehrmann wurde Thomas Eggeling, zum Oberfeuerwehrmann Daniel Lahrs und Lena Beyersdorff zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Andreas Bartsch wurde 1. Hauptfeuerwehrmann.




Für 25-jährige Mitgliedschaft im Musikzug wurde Andreas Olbricht ausgezeichnet. Der Löschmeister Friedel Thies wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Am 14.02.2013 schrieb B.Horn:

Ausflug auf dünnem Eis nimmt glückliches Ende



Das Eis war so verlockend wie brüchig. Für ein Kind wurde das dünne Eis auf einem See in Wietze fast zum Verhängnis, es konnte sich auf eine kleinen Insel retten, wirklich tragfähig war das Eis nämlich nicht. Mit Hilfe eines Bootes konnte die Freiwillige Feuerwehr Wietze das junge Mädchen trockenen Fußes an Land holen.

Ein großer Dank geht dabei an den Nachbarn, der plötzlich mit seinem kleinen Boot vor uns stand und somit unsere Arbeit erheblich vereinfachte.

Liebe Eltern: Nimmt diesen Vorfall zum Anlass und klärt Eure Kinder nochmals auf, dass das Eis nicht tragfähig ist, auch wenn es Anfangs anders aussieht.

Einen vollständigen Einsatzbericht finden Sie im Bereich Einsätze.


Vorherige Seite
Nächste Seite