22. May. 2018
Statistik Listenansicht Gesamtübersicht
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> |
THH1 - Sturmschaden am 18.01.2018
Datum: 2018-01-18
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 3

Bericht (von T.Beyersdorff):
Vom ersten Einsatz am Feuerwehrhaus zurück gekehrt informierte eine Passantin die Wietzer Feuerwehr über einen Baum auf der Straße zwischen Wieckenberg und Wietze.

Die Besatzung des Rüstwagen fand eine große Baumkrone vor, welche eine Fahrspur komplett versperrte. Diese wurde mit Muskelkraft von der Straße beseitigt.

THH1 - Sturmschaden am 18.01.2018
Datum: 2018-01-18
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 7

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Nachmittag des 18.01.2018 überquerte das Orkantief "Friederike" Niedersachsen. Auch die Gemeinde Wietze bekam die Ausläufer zu spüren.

Im Jeversener Wochenendgebiet stürzten mehrere Bäume von einem Grundstück auf die Straße. Die Besatzungen des Tragkraftspritzenfahrzeuges aus Jeversen sowie des Rüstwagen aus Wietze beseitigten die Bäume mittels zweier motorbetriebener Kettensägen.

Insgesamt waren 13 Feuerwehrleute und drei Feuerwehrfahrzeuge an dem Einsatz beteiligt.

FeuerB2 - gemeldeter Waschmaschinenbrand am 11.11.2017
Datum: 2017-11-11
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 15

Bericht (von T.Beyersdorff):
Während der Vorbereitungen zum Laternenumzug wurde die Wietzer Feuerwehr zur Löschhilfe in den Ortsteil Hornbostel gerufen.

In einem Mehrfamilienhaus sollte eine Waschmaschine brennen. Da zu diesem Zeitpunkt über zwanzig Feuerwehrleute im Feuerwehrhaus waren, konnten das TLF sowie das HLF umgehend ausrücken.

Vor Ort angekommen konnte schnell Entwarnung gegeben werden: in einer Küche kam es hinter einer Spülmaschine zu einem Kabelbrand. Die Bewohner der Wohnung reagierten schnell und nahmen das betroffene Kabel vom Stromnetz.

Mit der Wärmebildkamera wurde der Bereich kontrolliert, es konnte keine weitere Brandausbreitung festgestellt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Hornbostel sowie der Rettungsdienst musste nicht mehr eingreifen.

THVUPK - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person am 01.11.2017
Datum: 2017-11-01
Dauer: 240 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 21

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Nachmittag des 01.11.2017 wurden die Feuerwehren Jeversen und Wietze zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bundesstraße 214 zwischen Jeversen und der Kreisgrenze Richtung Marklendorf gerufen.



Den ersten Einsatzkräften bot sich folgende Lage: Ein VW Golf stand nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Baum quer auf der Fahrbahn, dass Fahrzeug wies massive Deformierungen im Frontbereich und insbesondere auf der Beifahrerseite auf. Die Fahrzeugführerin wurde beim Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Notärztin des Rettungshubschraubers konnte nur noch den Tod feststellen. Da es nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch weitere Personen im Fahrzeug befunden haben, wurde das angrenzende Feld sowie ein Waldstück durch die Einsatzkräfte durchsucht. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz.

Nach Befragung der Unfallzeugen konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, die Fahrzeugführerin war alleine im Fahrzeug unterwegs. Im weiteren Verlauf wurde ein Entstehungsbrand im Motorraum mit Wasser und Schaum abgelöscht. Weiterhin mussten großflächig ausgelaufene Kraft- und Betriebsstoffe mit Ölbindemittel gebunden werden.




Um die Spuren zum Unfallhergang aufnehmen zu können, wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen. Für dessen Arbeit wurde die Unfallstelle aufgrund der einbrechenden Dunkelheit weitläufig ausgeleuchtet. Für die Reinigung der Straße wurde die zuständige Kreisstraßenmeisterei aus Celle angefordert. Eine Notfallseelsorgerin wurde ebenso angefordert.



Zur Unfallursache können bisher keine Angaben gemacht werden, diese wird durch die Polizei ermittelt. Im Einsatz waren fünf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren Wietze und Jeversen mit insgesamt 28 Einsatzkräften. Weiterhin waren mehrere Streifenwagen der Polizei, ein Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber, die Notfallseelsorge und ein Bestattungsinstitut vor Ort.


THH1 - Sturmschäden am 29.10.2017
Datum: 2017-10-29
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 10

Bericht (von B.Pawlak):
Dank Herbststurm "Herwart" konnten die Einsatzkräfte der Wietzer Feuerwehr die heutige Zeitumstellung nur bedingt genießen. Um 08:34 Uhr wurden wir auf die Kreisstraße 4 zwischen Wietze und Hornbostel alarmiert. In Folge der Sturmböen drohten dort zwei ca. 15 Meter hohe Kiefern auf die Straße zu stürzen. Beide Bäume mussten gefällt und die Straße anschließend freigeräumt werden.
Die Feuerwehr Wietze war mit zwei Fahrzeugen und 10 Feuerwehrleuten im Einsatz, die K4 musste für ca. 30 min voll gesperrt werden.